Aktionen

81 Kleine unbürokratische Dienstleistungen

Aus Pattern Language Wiki

(Weitergeleitet von Kleine unbürokratische Dienstleistungen)
KLEINE UNBÜROKRATISCHE DIENSTLEISTUNGEN
KLEINE UNBÜROKRATISCHE DIENSTLEISTUNGEN


... alle Ämter, die öffentliche Dienste anbieten - GEMEINSCHAFT VON ARBEITSSTÄTTEN (41), UNIVERSITÄT ALS OFFENER MARKT (43), LOKALES RATHAUS (44), GESUNDHEITSZENTRUM (47), TEENAGER-GESELLSCHAFT (84) - brauchen Unterabteilungen als Anlaufstellen für die Öffentlichkeit. Und natürlich kann die stückweise Entwicklung dieser Abteilungen - immer nur eine auf einmal - dazu beitragen, diese größeren Muster allmählich entstehen zu lassen.


❖ ❖ ❖


Zu große Abteilungen und Dienstleistungssektoren funktionieren nicht. Wenn sie groß sind, verlieren sie ihre menschlichen Qualitäten; sie werden bürokratisch. der Amtsschimmel nimmt überhand.


Über die Art und Weise, wie Bürokratismus den menschlichen Bedürfnissen entgegenarbeitet, gibt es bereits umfassende Literatur. Siehe zum Beispiel Gideon Sjoberg, Richard Brymer und Buford Farris, „Bureaucracy and the Lower Class", Sociology and Social Research, 50, April 1966, S. 325-377; und Alvin W. Gouldner, „Red Tape as a Social Problem", in Robert Mertin, Reader in Bureaucracy, Free Press, 1952, S. 410-418.


Laut diesen Autoren kann Bürokratismus nur auf zwei Arten überwunden werden. Erstens, indem man jedes Dienstleistungsprogramm klein und autonom anlegt. Es gibt viele Nach weise dafür, dass Bürokratismus vor allem durch die unpersönlichen Beziehungen in großen Einrichtungen entsteht. Wenn Leute nicht mehr direkt kommunizieren können, sind formale Vorschriften notwendig, und in den unteren Ebenen einer Organisation werden diese formalen Vorschriften blind und über- genau befolgt.


Zweitens kann der Bürokratismus dadurch überwunden werden, dass man die passive Beziehung der Klienten zu den Dienstleistungsprogrammen ändert. Auch hier kann ausreichend nachgewiesen werden, dass eine Einrichtung ihre einschüchternde Wirkung verliert, wenn der Klient eine aktive Beziehung zu einer sozialen Einrichtung hat.


Wir haben daraus geschlossen, dass in einem Dienstleistungsteam nicht mehr als insgesamt 12 Personen (das gesamte Personal einschließlich der Beamten arbeiten sollten. Diese Zahl stützt sich auf die Tatsache, dass 12 Menschen die größtmögliche Einheit für eine direkte Besprechung bilden. Wahrscheinlich kann ein kleineres Team noch besser arbeiten. Außerdem sollte jede Dienstleistungsgruppe relativ autonom und nur eigenen einfachen Koordinierungsregeln der übergeordneten Organisationen unterworfen sein, wobei diese Autonomie auch von den räumlichen Gegebenheiten unterstützt werden sollte. Um räumlich autonom zu sein, muss jedes Dienstleistungsteam über ein völlig unter seiner Kontrolle stehendes Umfeld verfügen — mit einer eigenen Tür auf einen öffentlichen Durchgang ..und vollständiger baulicher Trennung von anderen Dienstleistungsgruppen.


Dieses Muster ist ebenso auf die Abteilungen in einem Rathaus, einem Gesundheitszentrum oder auf die lokalen Zweigabteilungen eines Sozialamts anzuwenden. In den meisten Fällen würde dieses Muster grundlegende Veränderungen in der Verwaltungsorganisation erforderlich machen. So schwer diese Möglicherweise auch durchzusetzen sind, so sind sie unserer Meinung nach dennoch notwendig.



Daraus folgt:


Für jede Institution, deren Abteilungen öffentliche Dienste anbieten:

  1. Gewähre jeder Dienstleistungsgruppe oder Abteilung möglichst viel Autonomie.
  2. Erlaub in keiner Gruppe mehr als insgesamt 12 Mitarbeiter.
  3. Bring jede Gruppe in einem identifizierbaren Teil eines Gebäudes unter.
  4. Ermögliche jeder Gruppe direkten Zugang zu einem öffentlichen Durchgang.


Illustration aus „A Pattern Language“
Illustration aus „A Pattern Language“


❖ ❖ ❖


Leg diese Abteilungen räumlich gemäß den Regeln in VERBINDUNG ZWISCHEN BÜROS (82) und GEBÄUDEKOMPLEX (95) am. wenn der öffentliche Durchgang im Innern des Hauses ist; mach daraus eine PASSAGE DURCHS GEBÄUDE (101) und gestalte. die Fronten der Gruppenräume sichtbar als eine FAMILIE VON EINGÄNGEN (102); wo auch immer die Dienstleistungen in irgendeiner Form mit dem politischen Leben einer Gemeinschaft verbunden sind, mische sie mit den von den Bürgern oder. Benutzern geschaffenen Initiativgruppen — KRANZ VON GEMEINSCHAFTSPROJEKTEN (45); ordne den Innenraum einer Abteilung gemäß der FLEXIBLEN BÜROFLÄCHE (146) an; und stell Räume zur Verfügung, wo sich die Leute in Zweier- oder Dreiergruppen zusammentun können — KLEINE ARBEITSGRUPPEN (148)

Muster: Städte


1 UNABHÄNGIGE REGIONEN

2 DIE VERTEILUNG DER STÄDTE

3 STADT-LAND-FINGER

4 LANDWIRTSCHAFTSTÄLER

5 MASCHENNETZ VON LANDSTRASSEN

6 KLEINSTÄDTE

7 DAS LAND

8 MOSAIK AUS SUBKULTUREN

9 STREUUNG DER ARBEITSSTÄTTEN

10 DER ZAUBER DER STADT

11 LOKALVERKEHRSZONEN

12 GEMEINDE VON 7000

13 SUBKULTUR-GRENZE

14 IDENTIFIZIERBARE NACHBARSCHAFT

15 NACHBARSCHAFTSGRENZE

16 ÖFFENTLICHES VERKEHRSNETZ

17 RINGSTRASSEN

18 NETZWERK DES LERNENS

19 NETZ DER NAHVERSORGUNG

20 MINI-BUSSE

21 HÖCHSTENS VIER GESCHOSSE

22 NEUN PROZENT PARKPLÄTZE

23 PARALLELE STRASSEN

24 HEILIGE STÄTTEN

25 ZUGANG ZUM WASSER

26 LEBENSZYKLUS

27 MÄNNER UND FRAUEN

28 EXZENTRISCHER KERN

29 RINGE VERSCHIEDENER DICHTE

30 KNOTEN DER AKTIVITÄT

31 PROMENADE

32 EINKAUFSSTRASSE

33 NACHTLEBEN

34 UMSTEIGESTELLE

35 MISCHUNG DER HAUSHALTE

36 ABSTUFUNGEN DER ÖFFENTLICHKEIT

37 HAUSGRUPPE

38 REIHENHÄUSER

39 WOHNHÜGEL

40 ÜBERALL ALTE MENSCHEN

41 GEMEINSCHAFT VON ARBEITSSTÄTTEN

42 INDUSTRIEBAND

43 UNIVERSITÄT ALS OFFENER MARKT

44 LOKALES RATHAUS

45 KRANZ VON GEMEINSCHAFTSPROJEKTEN

46 MARKT MIT VIELEN GESCHÄFTEN

47 GESUNDHEITSZENTRUM

48 WOHNEN DAZWISCHEN

49 ÖRTLICHE STRASSEN IN SCHLEIFEN

50 T-KREUZUNGEN

51 GRÜNE STRASSEN

52 NETZ VON FUSS- UND FAHRWEGEN

53 HAUPTORTE

54 STRASSENÜBERQUERUNG

55 ERHÖHTER GEHWEG

56 RADWEGE UND STÄNDER

57 KINDER IN DER STADT

58 VERGNÜGUNGSPARK

59 RUHIGE HINTERSEITEN

60 ERREICHBARE GRÜNFLÄCHE

61 KLEINE PLÄTZE

62 AUSSICHTSPUNKTE

63 TANZEN AUF DER STRASSE

64 TEICHE UND BÄCHE

65 GEBÄRHÄUSER

66 GEHEILIGTER BODEN

67 GEMEINSCHAFTSFLÄCHEN

68 SPIELEN MIT ANDEREN KINDERN

69 ÖFFENTLICHES ZIMMER IM FREIEN

70 GRABSTÄTTEN

71 STEHENDES WASSER

72 LOKALER SPORT

73 ABENTEUERSPIELPLATZ

74 TIERE

75 DIE FAMILIE

76 HAUS FÜR EINE KLEINFAMILIE

77 HAUS FÜR EIN PAAR

78 HAUS FÜR EINE PERSON

79 DAS EIGENE HEIM

80 SELBSTVERWALTETE WERKSTÄTTEN UND BÜROS

81 KLEINE UNBÜROKRATISCHE DIENSTLEISTUNGEN

82 VERBINDUNG ZWISCHEN BÜROS

83 MEISTER UND LEHRLINGE

84 TEENAGER-GESELLSCHAFT

85 LADENSCHULEN

86 KINDERHAUS

87 GESCHÄFTE IN PRIVATBESITZ

88 STRASSENCAFE

89 LEBENSMITTELGESCHÄFT AN DER ECKE

90 BIERHALLE

91 GASTHOF

92 BUSHALTESTELLE

93 IMBISSSTÄNDE

94 SCHLAFEN IN DER ÖFFENTLICHKEIT